Spots Guru

Find the best sessions nearby in 1 click.
Simple, customizable and collaborative

Paragliding Fiesch Kühboden 1

Paragliding Fiesch Kühboden 1

best Conditions

Wind Dir. : SSW S SSE SE ESE E
Wind: Mini: 0| Maxi 25 kmh Gust Max : 30 kmh

Description

H 2158 m / easy
rating 6/6
extrem frequentiert, sehr guter xc möglich. Topspot.
Direct link to www.xcontest.org flights
Region: Fiesch - SwitzerlandSee flights near this point [ 5093 ]Site record : 207.8 kmLink to more information : -
Region: null - SwitzerlandSee flights near this point [ 1325 ]Site record : 196.1 kmLink to more information : -
Region: - SwitzerlandSee flights near this point [ 881 ]Site record : 210.0 kmLink to more information : -
function cIt(iIP)
Seilbahn bis Mittelstation nehmen.
Grosses, relativ flaches Startgelände.
Gut für einen frühen Start und insbesondere fuer Gleitschirme. Beim Rauslaufen rechts (Ost) den anderen nach, leicht bergab der unbefestigten Strasse entlang (2160m, Ausrichtung SüdOst).
Der Startplatz unmittelbar links (West) der Station, wird mit der Startrampe ausschliesslich von Haengegleitern benutzt.
Fiesch ist das Streckenmekka der Alpen. Beste Zeit: Mitte Juli-August.
http://ulrichprinz.de/air/topspots/index.html#br
http://www.ulrichprinz.com/air/ch/fiesch/
Die Geografie des Wallis ist ideal für die Königsdisziplin der FAI-Dreiecke: 3 Täler treffen in Visp aufeinander: Morgens steht die Sonne voll auf en Südost Flanken Richtugn Grimsel, Mittags senkrecht zum Tal in Sion und Abends kommst sie aus Westen und erwärmt die Hänge im Saastal um einen nach Hause zu bringen.
Jahr fuer Jahr werden hier von den Cracks riesige Strecken zurueckgelegt, besonders auch die punkteträchtigen grossen (200+ Km) FAI Dreiecke.
Oft heisst es hier wuerde "der OLC entschieden". Das liegt an der sonnigen Lage des Wallis und der Ost-West Ausrichtung des Tales, die an den Süedhängen naturgemäss den ganzen Tag beste Thermik ohne allzuweite Talspruenge bietet.
Doch Vorsicht: Fiesch ist ein eher anspruchsvolles Gebiet.
Thermikinfo:
http://www.thomas-weiss.ch/cgi-bin/regthermseite.pl?thermik_goms

Flug
Die Thermik wacht an dem nach Süden ausgerichteten Startplatz früh auf. Der uebliche Ablauf ist der Flug Richtung Osten zum Grimsel. Dort dreht man meist vorher (!) um und fliegt wieder zurück. Bei Westwind kann man auch weiter Richtung Chur gelangen. Detaillierte Tips fuer die Streckenhungrigen finden sich auch hier: http://ulrichprinz.de/air/ch/fiesch
Schwierigkeit
Die starke Thermik zusammen mit einem komplexen Talwindsystem machen das Gebiet sehr anspruchsvoll, und es kommt häufig zu Unfällen von Unerfahrenen. Man sollte sich also vorher genau erkundigen. Gewitter und der Grimselwind sind weitere Gefahren.
Der Landeplatz direkt in Fiesch liegt am Zusammenfluss von 3 Talwindrichtungen: Oft genug dreht sich der Windsack binnen 5 Minuten mehrere Male, und das mit nicht wenig Wind.
Luftraeume: Die Flughaefen Turtmann und Raron sind seit 2004 nicht mehr aktiv.
OLC-Flüge gefiltert findet man hier: http://www.glidingcontest.org/module.php?id=2
Soaringbedingungen:
Die sonnigen Lage des Wallis und die Ost-West Ausrichtung des Tales bieten an den Südhängen naturgemäss den ganzen Tag beste Thermik ohne allzuweite Talspruenge.
Seilbahn:Eggishornbahn http://www.eggishorn.ch
Tel. +41 (0)27/971 27 00
Fliegertreff:Es gibt 2 Flugschulen am Ort.
Bei der Flugschule direkt am Landeplatz (Flug-Taxi) trifft sich Morgens um 9 Uhr alles,denn dort haengt dann der druckfrische Segelflug-Wetterbericht aus: http://www.good-flight.ch
Eine wirklich tolle Abhandlung über die Windsysteme im Wallis hat Martin Scheel geschrieben: http://pwc.fly-aletsch.net/CMS_d/index.php?page=1541946929&f=1&i=1933901516&s=1541946929
Uebernachten : 4 Optionen:
- Hotels, Ferienwohnungen, etc. http://www.fiesch.ch,Verkehrsverein Fiesch, Tel. +41 (0)27/970 60 70
Einfach und gut für Gleitschirmflieger http://www.sporthotelderby.ch)
-Jugendherberge Fiesch (günstig und gut) www.sport-feriencenter.ch
- Camping Ritzingen: Der alte Traditions-Platz: romantisch und guenstig, aber etliche Kilometer weg von Fiesch. Landen kann man dort aber Abends auch direkt.
- Campingplatz direkt in Fiesch am Landeplatz (zmoosji.ch) teuer und steril.
Für Feinschmecker nach dem grossen Flug:
Grillrestaurant Baschi, Geschinen(an der Hauptstrasse)
Walliser Kanne, Bahnhof, Fiesch
Unter Insidern bekanntes Lokal, welches direkt neben dem Bahnhof feines Essen zelebriert und stets kulinarische Überraschungen bietet. Egal ob beim günstigen Mittagsmenü oder im Gourmetstübli beim Achtgänger...
Alpenblick, Ernen (direkt vis-a-vis Fiesch)
Der Tipp: Hier wird im Takt der Natur gekocht. Hier lässt sich mit Blick ins Rohnetal der schnelle Hunger stillen oder ausgiebig dinieren. Fazit: Immer einen Besuch wert.
Tagesablauf:
Morgens zur Mittelstation, am besten um 9:45 oder 10 Uhr (viertelstündliche Abfahrt).
Meist kann man oben schon um 10:30 Uhr +/- starten, kommt hoch und weg! Jede halbe Stunde zählt, wenn man später nach Westen will, denn der Talwind wird dort immer stärker gen Nachmittag.
Auspacken und vorbereiten aber noch nicht auslegen. Man sieht dann an den Schülern, die ständig starten, wenn es trägt. Die Bärte stehen geradeaus, leicht links, später am Mittag
dann rechts vor dem Start (Kessel bei Seilbahnkabeln). Für die erste TalQuerung braucht man laut einem Local Minimum 2400-2500m. Ich habe aber auch mal eine ganze Gruppe (>10 Leute) neben mir absaufen sehen, die mit mir bei 2800m los sind. Letztlich kommt es wohl stark auf den Wind an, der herrscht. Bei dem Nordwind den wir hatten, verlor man evtl mehr als sonst.
Anschluss über Bellwald an der Wald-/SkigebietsWiesen Grenze.
Dann hoch zum Grimselpass. Bei Nordwind spült einen dort dann die
"Grimselschlange" ziemlich schnell runter: Besser nicht so dicht ranfliegen!
Nochmal fett Höhe machen, und den anderen zuschauen.
Dann je nach Wind:
gleich weiter über die Pässe Richtung Chur (nicht leicht!)
Normalerweise aber zurück nach Fiesch und weiter gen Westen Ri Crans Montana.
Auf dem Rückweg von C.M. dann bei Visp der Wechsel auf die Tal-Südseite auf die gegenüberliegende Rippe. Dort aufsoaren zu den Antennen.
Von dort entweder ins Saas-Tal (FAI-Dreieck) oder an den Simplon und zurück nach Fiesch (Vorsicht im Saas-Tal: Talwind stoppt viele hinten auf dem Rückweg).

Luftraum bei Sion beachten, aber wenn man am Wochenende fliegt (MIL OFF) sind die TMA's inaktiv.
Wichtig: Generell gibt es im Wallis eine maximal erlaubte Flughöhe: es sind (nur +0.5% Toleranz!).
3950 m bei MIL ON (Mo-Fr 08.00 - 17.00 excl. Mittagspause) und
4600 m bei MIL OFF (nach 17.00 und am Wochenende), d.h. wenn das Militär nicht fliegt.
Internetcafe zum Flüge einreichen und Wetter anschauen ist bei der Kirche in Fiesch.
Startplatz
Startfenster:
Ausrichtung:SO,S
Schwierigkeit:Mittel
Hoehe:2250 m
Bergbahn:Ja
Koordinaten:8.10709697,46.41433106
Marschzeit:10 min
Von Fiesch mit der Luftseilbahn auf den Kühboden. Der Startplatz liegt im Osten etwas unterhalb der Bergstation. Eine mittelsteile hügelige Wiese. Ausgezeichnetes Streckenfluggebiet. Gut um am Vormittag zu starten.
DHV Details anzeigen
N046° 24' 51.86"   E008° 06' 28.52"© paraglidingspots.com · last update 7/2022Feedback / Correction
popularity: 27 Views

Weather Forecast Paragliding Fiesch Kühboden 1

Where to go Paragliding | Fiesch Kühboden 1

All-in-one forecasting tool
- Custom and automated forecast
- Real-time weather stations
- Spot atlas
- 16 weather models

Sites à proximité

Travel guide Paragliding Chamonix

Closest partner

Paragliding Fiesch Kühboden 1
Acrobi Parapente